Vorstellung Club

Altnauer Segelclub
Postfach
8595 Altnau


info@altnauersc.ch
www.altnauersc.ch

Vorstellung Club

Fakten und Zahlen zum Club

Der Altnauer Segelclub ASC wurde im Herbst 1967 auf Initiative des ortsansässigen Bootsbauers Emil (Migg) Stäheli und einigen am Segelsport interessierten Freunden in Altnau gegründet. Mit fast 350 Personen zählt der Club heute ca. 240 Mitglieder, aufgeteilt in Ehren-, Aktiv-, Familien-, Junioren- und Gastmitglieder. Familien werden als ein Mitglied geführt. Der Club und die Mitglieder stellen zusammen rund 150 Schiffe. Als Mitglied der schweizerischen Dachorganisation „Swiss Sailing“ und des Bodensee Seglerverbands BSVB werden die Aktivitäten im Segelsport vom ASC auf regionaler und nationaler Ebene mit gestaltet.

In seinen Statuten stellt sich der Club die Aufgabe, den Wassersport, insbesondere das Segeln und das Regattieren zu fördern. Dazu werden neben einer Vielzahl von sportlichen und kameradschaftlichen Anlässen, clubinterne und internationale Regatten ausgerichtet. Die wohl bekannteste dürfte die alljährlich durchgeführte „Tag- und Nachtregatta“ sein. Zudem verpflichtet sich der Club zur aktiven Nachwuchs- und Juniorenförderung. Der Club wird seit 2006 von Max Fritsch jun. präsidiert und mit acht Vorstandsmitgliedern geführt.

Aktives Vereinsleben

Das Seglerjahr beginnt für die Clubmitglieder mit dem Matchrace. Diese Art von Regatta hat in den letzten Jahren durch den America’s Cup einen enormen Bekanntheitsgrad erreicht. Bis zum Sommer folgen das Ansegeln, die von sieben Clubs um den Kostanzer Trichter ausgerichteten Midweekregatten, bis hin zur Clubregatta, einem zweitägigen Seglerfest.

Die zweite Jahreshälfte ist geprägt von der Tag- und Nachtregatta, dem clubinternen Herbsttörn und dem Absegeln.

Den Jahresabschluss bildet der traditionelle Chlausabend, an welchem der „Samichlaus“ die kleinen Segler-Sünden sowie die lustigsten Begebenheiten aus dem Vereinsjahr zur (Schaden-) Freude der Nichtbetroffenen zum Besten gibt!

Begeisterung und ein Wehrmutstropfen

Die grosse Zahl von Vereinsanlässen erfordert viel Enthusiasmus vom Vorstand. Begeisterung und der Wille zur Mithilfe bringen die Clubmitglieder mit. Von durchschnittlich 70 Helfern werden so an vielen Tagen unzählige „Luststunden“ abgeleistet. Der Altnauer Segelclub leidet, wie die Mehrheit aller Clubs und Vereine, an einer gewissen Überalterung und hat trotz attraktivem Angebot gewisse Nachwuchssorgen. Die Gründe sind in einer sich generell wandelnden Gesellschaft und in der Konkurrenz der – meistens kurzlebigen – Trendsportarten zu suchen. Nicht zuletzt aber spielt das begrenzte Angebot von Bootsliegeplätzen eine massgebliche Rolle.

Der ASC am Bodensee und weltweit

Untrennbar mit dem Altnauer Segelclub verbunden ist der Name von Charly Böhler. Als Gründungsmitglied und Präsident hat er den Club über Jahre geprägt. Seine Leidenschaft galt schon in jungen Jahren dem Wasser und dem Segelsport. Als Inhaber der ortsansässigen Segelschule hat Charly Böhler die Kunst des Segelns und das Führen von Motorbooten – verbunden mit der Vermittlung von grossem Wissen über das heimische Gewässer - Generationen von Seglerinnen und Seglern beigebracht. Die Abenteuerlust zog ihn bereits in den frühen Siebzigerjahren auf die Weltmeere. So erkundeten er und sein Freund Hugo Schmid zusammen mit einer Vielzahl von Bodenseeseglern den Griechischen Archipel und die Karibischen Inselwelten – lange bevor die heutigen Chartertörns bekannt waren. Von den dabei erworbenen Kenntnissen zu Wetterkunde und Seemannschaft haben viele seiner Schüler und Clubkameraden profitiert. Mit positivem Nebeneffekt: Viele SeglerInnen geniessen heute den See nicht nur in ihrer Freizeit. Sie sind sich der Sensibilität des Gewässers bewusst, tragen Sorge zur Natur und betreiben so aktiven Umweltschutz. Bis heute unterstützt Böhler den Club als Mentor.

Altnauer Spitzen

Nicht nur durch Fahrtensegler sondern auch durch sportliche Höchstleistungen gewann der Name des Altnauer Segelclubs an Bedeutung. Als sechsfacher Schweizermeister der H-Bootklasse, davon dreimal in Folge, verschaffte sich Christian Schilling zwischen 1987 und 2005 den verdienten Respekt. Seine Teilnahme an mehreren Weltmeisterschaften mit Platzierungen in den Spitzenrängen und sein Titel als Bodenseemeister 2005 machen seinen Namen unvergesslich. Harro Kniffka sicherte sich 2004 den Titel als Vize-Europameister in der Drachenklasse. Im darauffolgenden Jahr erreichte er den dritten Rang an der Weltmeisterschaft in der Ostsee vor Neustadt (D). Zu Weltmeistern gekürt wurden Ernst Bieri und Christian Gasser in der 8mR-Klasse 2007 vor Schottland, nachdem sie bereits 2006 am Bodensee den Titel als Vize-Weltmeister derselben Klasse geholt hatten.


Nachwuchsförderung

Die guten Beziehungen zum Deutschen Ufer des Bodensees beschränken sich keineswegs nur auf kameradschaftliche Kontakte und Treffen. Über die Jahre wurden viele seeübergreifende Freundschaften geschlossen. Gemeinsam mit der Wassersportgemeinschaft Hagnau (WSGHa), dem Yachtclub Immenstaad (YCL) und der Seglervereinigung Kesswil (KSV) wird im Ressort ASC-Jugend eine aktive und attraktive Nachwuchsförderung betrieben. Neben der wöchentlichen Ausbildung und den Regattatrainings werden Sommer-, Segel- und Skilager durchgeführt. Für kleine und kleinste Nichtschwimmer wird begleiteter Schwimmunterricht angeboten. Dabei ist die aktive Unterstützung der Eltern eine Grundvoraussetzung.

Soziales Engagement

Bereits zweimal haben die Mitglieder des Altnauer Segelclubs, in Zusammenarbeit mit der Organisation für Behindertensport „PluSport“ einen Segeltag für Menschen mit einer Behinderung organisiert. Mit den Worten „Freude verschenkt und Fröhlichkeit geerntet“ fasste der Initiant und damalige Präsident Curdin Schenkel den ersten Anlass dieser Art zusammen. Für alle Beteiligten ist das jeweils ein eindruckvolles Erlebnis.

Herausforderung Seeuferprojekt

Nachdem der Club über Jahrzehnte in einem Baucontainer seine Heimat am Hafen inne hatte wurde, aufgrund des Kantonalen Richtplans zum Seeuferprojekt Altnau und initialisiert vom vormaligen Präsidenten Curdin Schenkel, die Konzeption eines neuen Gebäudes in Angriff genommen. Die 2002 gegründete „Genossenschaft Altnauer Hafengebäude“ begleitete in engster Zusammenarbeit mit der Gemeinde Altnau das Projekt. Nach intensiver Arbeit, der Planung verschiedener Ausführungsvarianten und dem erbringen des Nachweises der Umweltverträglichkeit, erreichte die grösste Herausforderung der letzten Jahre mit dem Spatenstich am 3. September 2007 einen weiteren Meilenstein.

Tag/Nachtregatta seit über 35 Jahren

Die Altnauer Tag- und Nachtregatta ist eine international ausgeschriebene Langstreckenwettfahrt für Kielyachten und Mehrrumpfboote. Sie wurde 1972 erstmals vom Altnauer Segelclub ausgerichtet und zählt mit zum Bodenseepokal. Mit einem Teilnehmerfeld von meistens mehr als einhundert Schiffen ist sie die grösste Regatta am Schweizer Ufer des Bodensees. Mit Start und Ziel vor Altnau führt die Regattabahn über Konstanz und Hagnau dem Deutschen Seeufer entlang. Die Auswertung der Ergebnisse erfolgt nach Klassen und Yardstick, im Jahr 2007 erstmals mit der Ausgleichsformel ORC.

Weitere Informationen und Anmeldung: info@altnauersc.ch

Statuten Altnauer Segelclub: Statuten_ASC.pdf

Anmeldeformular Altnauer Segelclub: Mitgliederantrag_ASC.pdf