ASC Pfingsttörn vom 04.06.22- 06.06.22 

Pfingsttörn, der dreitägige Ausflug des Altnauer Segel- und Motorbootclub begann dieses Jahr am Samstag um 11 h mit der Steuermannsbesprechung in unserem Clublokal «Wellenbrecher» bei Gipfeli und Kaffee.

Unser Präsident, Georg Görner, begrüsste die zahlreichen Teilnehmer zum 3-tägigen Vereinsausflug.

Urs Rothenbach übernahm darauf hin die Steuermannsbesprechung und erläuterte die Einzelheiten zum geplanten Ausflug. Um zwölf Uhr legen dann die Boote vom Steg ab in Richtung Osten. Kaum ist der Flautenschieber (kleiner Dieselmotor im Segelboot) aus stehen auch die Schiffe um den Motor herum still auf dem See. Still deshalb weil der Wind der in die Segel blasen sollte kaum wehte.

Der Plan am ersten Tag war der, dass wir bis nach Altenrhein segeln und dann den alten Rhein hoch fahren bis in den kleinen Hafen Wetterwinkel. Der Plan funktionierte, jedoch nur mit Motorkraft.

So sind dann gegen Abend 1o Segel- und ein Motorboot im Wetterwinkel eingetroffen. Nachdem noch einige Teilnehmer auf dem Landweg angereist waren fand sich eine gesellige Runde von 25 Personen ein.

Der Apero wurde bei Sonnenschein auf der Terrasse des Vereinsheimes des Yachtclub Wetterwinkel genossen. Mangels Wirt im Vereinsheim wurde im Vorfeld ein Caterer beauftragt um Salate, verschieden Fleischgerichte und Beilagen zu servieren.

Am Sonntag waren für den Nachmittag Gewitter und Regen angesagt, sodass bereits um 9 Uhr die meisten im Hafen vom Wetterwinkel ablegten um das zweite Ziel, den BSB Hafen in Friedrichshafen, trocken zu erreichen.

Leider war auch am zweiten Tag der Wind abwesend, ein laues Lüftchen schob die Boote kaum über den See. Trotzdem schafften es alle noch trocken im Hafen von Friedrichshafen anzukommen.

Ab 14 h waren dann Gewitter und Regen bis am Abend zu Gast.

Am Abend fand dann ein gemeinsames Abendessen in einem hervorragenden Fischlokal statt sodass Gewitter und Regen schnell vergessen waren.

Leider kam der letzte Tag des Ausfluges wieder viel zu früh. Dafür war ein nettes Lüftchen mit bis zu 8 Knoten aus Süd-West aufgezogen. So konnten alle Segelboote in «einem Schlag» von Friedrichshafen bis nach Altnau segeln.

Ein toller Ausflug mit guter Stimmung und gelebter Kameradschaft findet am Montag gegen Abend seinen Abschluss im Wellenbrecher.                                                       

 URS